31. Mai 2018 Diskussion/Vortrag Hol dir die Kontrolle über deine Daten zurück!

Polizei- und Geheimdienstliche Datenspeicherung in Theorie und Praxix

Information

Veranstaltungsort

Lieber Anders
Iltisstr. 34
24143 Kiel

Zeit

31.05.2018, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe

Zugeordnete Dateien

Der letzte G20-Gipfel hat uns mal wieder deutlich die Folgen einer ausufernden Datenspeicherung vor Augen geführt: Einigen Journalist*innen wurde scheinbar aus heiterem Himmel die bereits erteilte Akkreditierung entzogen.

Der Grund dafür, so wurde später durch Berichterstattung erkennbar, waren zumeist Einträge in polizeilichen Datenbanken, die nie hätten gespeichert werden dürfen oder die zumindest längst hätten gelöscht sein müssen.

Dabei ist dieser Skandal nur ein Blick auf die Spitze eines riesigen Dateneisbergs, der die Selbstbestimmung vieler Menschen betrifft: So gut wie jeder Kontakt mit der Polizei landet in einer Datenbank, unabhängig davon ob straf- oder zivilrechtliche Verfahren folgen oder nicht.

Die Konsequenzen überraschen uns oft, sei es in Form von "Gefährder*innen"ansprachen, Vorladungen oder Aus-/Einreise- bzw. Stadionverboten. Bei den Geheimdiensten sieht die Informationsbeschaffung und -verwertung noch gruseliger aus und kann auch heute noch zu Berufsverboten o.ä. Einschränkungen führen.

Deshalb wollen wir jetzt die Kontrolle über unsere Daten zurück gewinnen. Nach einem Vortrag über Theorie und Praxis der verschiedenen Datensammlungen möchten wir zusammen Auskunftsersuchen ausfüllen um zu erfahren, was die Behörden über uns speichern. Im zweiten Schritt möchten wir dann später versuchen die Löschung durchzusetzen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Roten Hilfe, Ortsgruppe Kiel

Standort