28. Februar 2019 Diskussion/Vortrag Der NSU und die Rolle des VS

Information

Veranstaltungsort

Legienhof
Legiensaal
Legienstraße 22
24105 Kiel

Zeit

28.02.2019, 19:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus

Zugeordnete Dateien

Nach über fünf Jahren ist der Prozess zum sog. „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) in München im Juni 2018 zu Ende gegangen. Für die Opfer der dort verhandelten zehn Morde und drei Sprengstoffanschläge, für ihre Angehörigen und auch für uns bleiben auch nach mehr als 400 Verhandlungstagen mehr Fragen als Antworten. Viele dieser Fragen betreffen die Rolle staatlicher Akteure: Wie tief war der Inlandsgeheimdienst (Verfassungsschutz) in die Machenschaften des NSUNetzwerks involviert? Bestand der NSU wirklich nur aus drei Personen, die von ihrem engsten Umfeld

unterstützt wurden? Wie kam es zur Auswahl der Opfer? Wieso wurden viele Akten aus dem Zusammenhang nach Auffliegen des NSU so eilig vernichtet? Weshalb hat die Nebenklage nie vollen Zugriff auf die Akten erhalten? Solche und viele weitere Fragen sind weiterhin offen. Das Ende des Prozesses kann somit nicht das Ende der Aufklärung sein. Auch darum sagen wir: Kein Schlussstrich unter das Kapitel NSU!

Mit Antonia von der Behrens. Antonia ist Rechtsanwältin in Berlin mit Schwerpunkt Strafrecht und Migrationsrecht. Sie vertrat im NSUVerfahren den jüngsten Sohn des am 04.April 2006 ermordeten Mehmet Kubaşık Herausgeberin von „Kein Schlusswort. NaziTerror, Sicherheitsbehörden, Unterstützungsnetzwerk. Plädoyers im NSUProzess“, Hamburg 2018

Eine gemeinsame Veranstaltung mit der IL Kiel

Standort