28. April 2018 Tagung/Konferenz Netzwerkkongress: Itzehoe nachhaltig entwickeln und gestalten

Information

Veranstaltungsort

Alte E-Werkstatt (Vereinsgebäude des Planet Alsen e.V.)
Otto-F.-Alsen Straße
25524 Itzehoe

Zeit

28.04.2018, 11:00 - 23:59 Uhr

Themenbereiche

Staat / Demokratie

Zugeordnete Dateien

Verschiedene soziokulturelle Initiativen (K9 Kulturbahnhof, Freiraum Itzehoe e.V., Planet Alsen e.V.) richten am 28.04.2018 einen Netzwerkkongress zum Thema "Itzehoe nachhaltig entwickeln und gestalten / Wir müssen reden - Stadt machen" aus, hieran angeschlossen sind zwei thematische Podiumsdiskussionen.

Den veranstaltenden Initiativen ist es gemein, dass sie versuchen Itzehoe als lebenswerten Ort zu gestalten, Partizipation zu stärken und eine nachhaltige Stadtentwicklung sowie niedrigschwellige Kulturangebote zu fördern.
Dieses Engagement sehen die Initiativen nicht zuletzt auch als langfristigen Beitrag, den Herausforderungen ländlicher Infrastruktur, dem demografischen Wandel und der strukturellen "Landflucht" von jungen Menschen zu entgegnen.
Leider teilen sie aber auch die Erfahrung, dass ihr Engagement und ihr Einsatz durch Stadt und Stadtpolitik nicht mit der Anerkennung bedacht wird, die sie verdienen bzw. wird deren Stellenwert (noch) nicht erkannt. Um der Stadt die Bedeutung nachhaltig zu signalisieren, wird gemeinsam und projektübergreifend dieser Netzwerkkongress veranstaltet.

Die RLS SH kooperiert bei einer der beiden Podiumsdiskussionen im Rahmen der Tagesveranstaltung.

Wir wollen uns in Podiumsdiskussion Nr. 2 "Itzehoe 2.0" mit den Fragen beschäftigen welche Bedeutung nichtinstitutionalisierte Kulturprojekte für die Stadtentwicklung haben und danach fragen, was eine lebenswerte Stadt ausmacht. Wir wollen diskutieren wie eine moderne Stadtplanung heute unter partizipativen Gesichtspunkten funktioniert, wie wir diese ermöglichen können und eigene Standpunkte und Inhalte integrieren und durchsetzen können und welche Voraussetzungen es hierzu Bedarf. Nicht zuletzt wollen wir mit der Veranstaltung unterstreichen, dass dies Themenkomplexe sind, die maßgeblich zu der Zukunftsfähigkeit im ländlichen Raum beitragen können.

Referent*inenn sind:
-Prof. Dr. Bernd Kritzmann / HCU Hamburg
-Thomas Engel / Kulturbahnhof K9 Itzehoe

Angefragt:
-Christine Ebeling / Gängeviertel Hamburg
-Julian Petrin / Cocreative City, Land.Schafft.Zukunft, urbanista

eine gemeinsame Veranstaltung mit den Aktivist*innen von Freiraum Itzehoe e.V.

Standort