11. November 2020 Diskussion/Vortrag Friedrich Pollock. Die graue Eminenz der Frankfurter Schule

Information

Veranstaltungsort

online

Zeit

11.11.2020, 18:15 - 19:45 Uhr

Themenbereiche

Gesellschaftstheorie

Zugeordnete Dateien

Wir laden ein zu einem Vortrag von Philipp Lenhard über seine Biografie: Friedrich Pollock. Die graue Eminenz der Frankfurter Schule

Die erste Biografie Friedrich Pollocks (1894–1970) porträtiert den Soziologen und Nationalökonomen als eine prägende Persönlichkeit der deutschjüdischen Geistesgeschichte und als einen Wegbereiter der "Kritischen Theorie", der sich jedoch stets im Hintergrund hielt. Sie beschreibt nicht nur die Besonderheiten der Freundschaft zwischen Pollock und Max Horkheimer, die gemeinsam 1923 das Institut für Sozialforschung gründeten, 1933 über Genf und Paris nach New York emigrierten und schließlich 1950 nach Frankfurt zurückkehrten, um das wiedereröffnete Institut zu leiten. Theodor W. Adorno, ein weiterer Weggefährte, richtete an Friedrich Pollock die Zeilen: "Ich denke an Sie mit all der Wärme und Freundschaft, hinter der nicht nur Stimmung und subjektives Verhalten steht, sondern die ihre Substanz hat an einem langen Leben, das ich mir nicht ohne Sie vorstellen kann."

Philipp Lenhard ist Akademischer Rat am Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur der LMU und Herausgeber der "Gesammelten Schriften" Friedrich Pollocks.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der RLS Hamburg als online-Veranstaltung statt. Wir werden über zoom streamen und - wenn nichts dazwischen kommt - die Veranstaltung auch live via facebook übertragen. Weitere Infos später.


Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Schleswig-Holstein

Telefon: (0431) 2607043